Neuer Fahrplan der Deutschen Bahn sorgt für Unmut bei Pendlern

MdL Sylvia Stierstorfer fordert Nachbesserungen

26.01.2018

Landkreis. Der neue Fahrplan der Deutschen Bahn für 2018 sorgt für Unmut bei vielen Bahnpendlern im Stimmkreis der Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer. Viele Menschen aus dem nördlichen Landkreis fühlen sich „abgehängt“, da der ALX-Zug über Regensburg nach München künftig nicht mehr wie gewohnt um 9:28 Uhr Uhr in Regenstauf hält. Und das, obwohl der Zug weiterhin zu dieser Uhrzeit Richtung Regensburg fährt. Die Verbindung war besonders bei Nutzern des Ökotickets oder des Bayerntickets, die nach 9 Uhr gelten, sehr beliebt. Alternativen auf der Strecke ohne zeitlichen und finanziellen Nachteil gibt es keine.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auf der Strecke von München und dem Bahnhof in Eggmühl/Schierling. Ausgerechnet in der Zeit von 16 Uhr bis 18 Uhr, wenn sich viele Berufspendler von der Landeshauptstadt München auf den Heimweg machen, kommt es mit dem neuen Fahrplan zu einer spürbaren Verschlechterung. Bislang gab es zwischen 16 Uhr und 18 Uhr vier Verbindungen nach Eggmühl, mit dem Fahrplanwechsel sind es nur noch drei. Zwar ist die Verbindung um 17:02 Uhr jetzt eine Direktverbindung ohne Umstieg, jedoch war die Fahrzeit vor der Fahrplanänderung lediglich eine Minute länger, trotz Umstieg.

Ein Zustand, den die Abgeordnete nicht einfach hinnehmen will. „Viele Pendler aus meiner Heimat sind sehr aufgebracht über die Änderung, gerade im Feierabendverkehr zur Hauptverkehrszeit. In den Ballungsräumen München wie Regensburg haben wir sowieso mit massiven Verkehrsproblemen zu kämpfen. Wenn sich nun das Angebot im öffentliche Personennahverkehr verschlechtert, wird sich die Situation weiter verschärfen“, so Stierstorfer. Gerade im Hinblick auf den bevorstehenden Ausbau der A 3 wäre es eine Chance für den Verkehrsträger Schiene, mehr Pendler für sich zu gewinnen. „Es kann nicht unser Ziel sein, dass der Verkehr gerade zur Rush-Hour über den Hauptbahnhof Regensburg laufen muss, weil die Züge nicht mehr wie bisher in Eggmühl halten.“ Stierstorfer meint damit die Verbindung um 16:42 Uhr, bei der der Halt in Eggmühl gestrichen wurde, da jetzt ein ALX-Zug eingesetzt wird. Aber eben genau diese Verbindung wird von vielen Pendlern genutzt. Ebenso sei es unverständlich, dass es zwischen 19:44 Uhr und 21:44 Uhr keine Verbindung von München Hauptbahnhof nach Eggmühl gäbe, erklärte die Politikerin weiter. Sie habe gehofft, dass sich dies mit dem Fahrplanwechsel ändern würde, was leider nicht geschehen ist.

Mit ihrem Anliegen hat sie sich bereits an die zuständige Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) gewandt, die allerdings von nur „marginalen Veränderungen“ im Fahrplan spricht. Die Abgeordnete gibt sich mit dieser Antwort jedoch nicht zufrieden und hat den Bayerischen Verkehrsminister Joachim Herrmann persönlich in einem Schreiben über die derzeitige Situation informiert. Sie bittet den Minister um seine Unterstützung und fordert konkret die Wiedereinführung der Verbindung von München um 16:42 Uhr bzw. einen zusätzlichen Halt des ALX in Eggmühl.

Immerhin eine Nachbesserung konnte Sylvia Stierstorfer in Zusammenarbeit mit dem Schierlinger Bürgermeister Christian Kiendl bereits erreichen: Mit dem Fahrplanwechsel hätte der Regional-Express von Eggmühl nach München bereits um 08:59 Uhr in Eggmühl halten sollen, sodass viele Menschen, die das Bayernticket nutzen, bis Neufahrn hätten fahren müssen, da das Bayernticket erst ab 09:00 Uhr gilt. Nun hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft eingelenkt und den Halt in Eggmühl im neuen Fahrplan wieder auf 09:00 Uhr verlegt.