Vorbildliche Unterstützung für unsere Kommunen beim Schutz vor Starkregen und Sturzfluten

17.11.2021

Schon seit vielen Jahren leistet das Wasserwirtschaftsamt Regensburg mit seiner umfassenden Fachkompetenz eine große Unterstützung für unsere Landkreiskommunen bei der Erstellung von Hochwasserschutzkonzepten an fließenden Gewässern.

Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt, der zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist das Vorbeugung beim Thema Starkregen und Sturzfluten. „Starkregenereignisse und die damit einhergehende Gefahr von Sturzfluten nehmen stetig zu. Deshalb habe ich mich in München dafür eingesetzt, dass Instrumente geschaffen und Fördermittel zur Verfügung gestellt werden, um unseren Kommunen auch bei dieser Herausforderung zu helfen,“ so Stimmkreisabgeordnete Sylvia Stierstorfer. Seit Ende 2017 bietet die Wasserwirtschaftsverwaltung Unterstützung bei der Erstellung eines sog. integralen Sturzflutrisikomanagementkonzepts, bei dem bis zu 75% der zuwendungsfähigen Kosten vom Freistaat gefördert werden.

 

Bei einem Besuch im Wasserwirtschaftsamt Regensburg erkundigte sich Sylvia Stierstorfer, wie das Thema Starkregenmanagement im Landkreis Regensburg bisher umgesetzt wird. Behördenleiter Josef Feuchtgruber zeigte sich erfreut, mit wie viele Kommunen im Landkreis sie zwischenzeitlich in der Erstellung oder Abstimmung für ein Konzept sind: „Wir werben von Anfang an für das kommunale Sturzflut-Risikomanagement und stellen fest, dass das Problem- und Verantwortungsbewusstsein bei den Kommunen für derartige Gefahren schon sehr ausgeprägt ist und sicherlich weiter anhalten wird.“ Abteilungsleiter Josef Lehner erläuterte, dass sich bereits vier Kommunen in der Konzepterstellung befinden und bei 16 weiteren Kommunen Abstimmungen laufen. „Diese Anzahl der laufenden Verfahren zeigt, dass der Landkreis Regensburg beim Thema Sturzflutrisikomanagementkonzept vergleichsweise weit vorne dabei ist“, so Lehner. Darüber hinaus wiesen Feuchtgruber und Lehner auf die vielfältigen Beratungsleistungen des Wasserwirtschaftsamtes jenseits der klassischen Konzepte hin. Ein besonders wichtiges Anliegen ist ihnen, dass die Kommunen schon im Stadium der Bauleitplanung an ausreichend Rückhaltung denken und so die ersten wichtigen Weichen stellen.

 

Die Abgeordnete dankte den Herren Feuchtgruber und Lehner für die vorbildliche Unterstützung der Kommunen bei der Umsetzung von Hochwasserschutz und Starkregenmanagement. „Ich freue mich sehr, dass die Fördermöglichkeiten zum Schutz vor Starkregen und Sturzfluten im Landkreis schon so gut angenommen werden und hoffe auf viele weiter maßgeschneiderte Konzepte. Denn die Gefahren von Starkregen können überall auftreten und betreffen somit jede Kommunen. Vorbeugen ist hier besonders wichtig,“ so Stierstorfer.

 

ENDE

Teilen Sie diese Meldung